Kritisches zu

 - Kapseln

 - Kaffeepads

Kritisches zu Kaffeepads

Der Erfolg des Kapselsystems ließ bei der Konkurrenz die Köpfe rauchen und was herauskam, war strategisch ein genialer Wurf:
Man biete eine günstige Maschine, etwas teurer als eine herkömmliche Filterkaffeemaschine. Stimme diese Maschine auf ein einzelnes Produkt ab und starte ebenfalls einen grandiosen Werbefeldzug. Mit Verführung, tollem Geschmack, Jugendlichkeit, verträumten Augen. Alles gewürzt mit einer Prise Italiengefühl.
Aber es sind Kaffeepads - sie haben rein gar nichts mit Espresso zu tun, es ist einfach nur eine Filtermethode für einzelne Portionen. Wenn man auch hier nachrechnet, kommt man auf einen Kilopreis von etwas über 20 Euro - und es gibt sehr feinen Kaffee für diesen Preis.
Immerhin hat das von Zellstoff umhüllte bisschen Kaffee von unbekannter Qualität eine deutlich bessere Energiebilanz als die Aluminiumkapseln. Und es gibt auch deutlich mehr unterschiedliche Anbieter.